Samstag, 8. April 2017

Unsere Hilfe für die Hurrikan-Opfer breitet sich aus

Nach einer Nacht voller Mücken und einem regnerischen Morgen ging es trotzdem zur Arbeit auf die Baustelle. 
Auch heute haben wir uns in kleine Teilgruppen aufgeteilt. Neben den bekannten Baustellen, bei denen wir weiter die Mauern hochgezogen haben, wurde damit begonnen das Fundament eines weiteren Wohnhauses zu gießen, um auch dort morgen die ersten Steine zu setzen. Auf dem ursprünglichen Gebäude neben dem Wasserturm wurde heute das Dach neu eingedeckt. 
Mit der Unterstützung unseres Arztes und Übersetzers Dr. Jean-Philippe (der uns morgen leider schon verlässt) sind wir mit einer Frau, die uns auf der Baustelle wegen einer schweren Erkrankung angesprochen hat, ins Krankenhaus gefahren. Außerdem haben wir für unseren kranken Freund Merson Medikamente und Lebensmittel besorgt. 



Planung einer Großbaustelle auf haitianisch:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen